Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nachrichten

JUBEL, TRUBEL, HEITERKEIT   !!!!!!!!!

Nach dreieinhalb Monaten des "Interludums", der schrecklichen, probenlosen Zeit, haben wir gestern Abend zum ersten Mal wieder in der Gruppe geblasen. Bei herrlichem Wetter waren wir draußen auf dem Kapfl-Hof unseres leider viel zu früh verstorbenen Bläserfreundes Johann Graf. Es war herrlich. Und sieh mal einer an : es ging noch und zwar erstaunlich gut. Wir alle und insbesondere unser musikalischer Leiter, Hubert, waren sehr zufrieden. Offensichtlich haben alle Bläser die Zeit genutzt und zu Hause geübt.

Nach einer so schönen und guten Probe gehört es sich in Bläserkreisen, diese mit einer zünftigen Brotzeit und einem Bierchen ausklingen zu lassen. Das hat uns allen in dieser wunderschönen Umgebung gut getan. Ein herzliches "Danke schön" an Bernadette.

 

      

     

        

 

          

  

 

 

 

 

 

 

Dreikönigssingen 2020

 

Der erste Auftritt der Oberpfälzer Parforcehornbläser in diesem Jahr

 Dreikönigssingen in St. Barbara in Maxhütte-Haidhof

am  6.  Januar 2020

Mittelbayrische Zeitung vom 10. Januar 2020Mittelbayrische Zeitung vom 10. Januar 2020

Corona-Pause


Nun dauert das Interludum schon drei Monate, das Horn hängt am Notenständer -- und was tut man nach zwei Wochen Regen (dankbar für die Natur) -- man macht  im ersten Sonnenschein einen Morgenspaziergang mit dem kleinen Rauhaardackel Sammy.


Das Horn hängt nicht am Nagel,

nein am Notenständer und wird

natürlich trotz Interludum weiter

regelmäßig genutzt. Aber ohne

die Gruppe macht das nicht so

viel Freude.

 

Sammy genießt das nach dem langen Regen frische GrünSammy genießt das nach dem langen Regen frische Grün

Da macht man dann nach zwei Regenwochen, die der Natur sehr gut getan haben, am ersten Sonnentag einen Morgenspaziergang mit Sam vom Lorzdorf, meinem Rauhaardackel (Sammy).

  In Wald und Feld grünt und blüht alles und die ersten Blaubeeren sind auch schon reif.

 Wieder heraus aus dem Wald bietet sich ein schöner Blick über das Naabtal.

Drückjagd in den Wäldern von Asch/Doubrava, CZ

Es war ein wundervoller Jagdtag zu dem Jäger der Oberpfälzer Parforcehornbläser von Jiri Cervenka, dem Direktor des Forstbetriebs Asské Lesy nach Doubrava zur Drückjagd eingeladen worden waren. Bei trockenem Wetter und Temperaturen um 0° C wurden wir von Karel Svoboda auf gute Stände angestellt. Zwei große Waldgebiete wurden durchgedrückt und von den drei Stücken Schwarzwild, die zum  Ende der Jagd auf der Strecke lagen, wurden 2 von Jägern der Oberpfälzer Parforcehornbläser gestreckt.

Natürlich wurden auch zur Begrüßung und zum Strecke legen deutsche und tschechische Jagdsignale geblasen.

Auch beim anschließenden zünftigen Schüsseltreiben mit lustigem Jagdgericht und reich bestückter Tombola (der 1. Preis war ein Rotkalb) wurde zur Freude der Jäger kräftig Jagdmusik gemacht. Einen besonderen Gruß schickten die Bläser ihrem kranken Freund Milos von Corni di Egra mit einem ad hoc eingeübten Stück, das er selbst komponiert hatte.            

 

Ein besonderer gemeinsamer deutsch-tschechischer Jagdtag ging damit zu Ende und hat unsere Freundschaft vertieft.

 

    Das Jäger-Team         

  

                                                             Der Jagdherr, Jiri Cervenka und Karel Svoboda beim Verblasen der Strecke                                                                          

       

Karo und Hubert hatten Waidmannsheil

 

 Die Bläser senden einen Gruß an ihren kranken Freund Milos von Corni di Egra  

Weihnachtsfeier der Oberpfälzer Parforcehornbläser

bei Karin und Christian in Stulln

Am Samstag, den 21. Dezember 2019 - quasi bei letzter Gelegenheit - fand die Weihnachtsfeier der Oberpfälzer Parforcehornbläser mit ihren Damen bei unserem Bläserfreund Christian und seiner Frau Karin in Stulln statt.

Um dem Glühwein und dem guten Essen am Abend vorzubeugen wurde am Nachmittag erst einmal ein etwa einstündiger Spaziergang der eigentlichen abendlichen Feier vorgeschaltet. Aber nur ein kleiner Teil der Bläser verspürte diesen Bewegungsdrang.

Zurückgekehrt auf Christians Hof gab es Glühwein und Kinderpunsch und gute Unterhaltung bei offenem Feuer. Auch die Nichtwanderer waren inzwischen eingetroffen. Danach begab man sich in Christians "Jagdhütte" zur Feier und gemeinsamen hervorragenden Essen. Den Höhepunkt des Abends bildete der Besuch des Nikolaus in Form des verkleideten Bläserfreundes Christian, der allen Bläsern in freundlicher Form die Leviten las.

Ein wunderschöner Abend und eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier, die mit dem gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern zu Ende ging.

Die wanderbegeisterten Oberpfälzer ParforcehornbläserDie wanderbegeisterten Oberpfälzer Parforcehornbläser

Glühwein in der Runde um das wärmende FeuerGlühwein in der Runde um das wärmende FeuerAuch die Damen liebten den GlühweinAuch die Damen liebten den GlühweinNach der Wanderung schmeckt der GlühweinNach der Wanderung schmeckt der Glühwein 

                                                             

An festlich gedeckter Tafel in Christians "Jagdhütte"An festlich gedeckter Tafel in Christians "Jagdhütte" 

                                     

Der Nikolaus Christian hält die Laudatio und Damnatio über die Oberpfälzer Parforcehornbläser. Fabian hält den BischofsstabDer Nikolaus Christian hält die Laudatio und Damnatio über die Oberpfälzer Parforcehornbläser. Fabian hält den Bischofsstab Die VorspeiseDie Vorspeise

Neuer 1. Vorsitzender der Oberpfälzer Parforcehornbläser

Auf der Jahreshauptversammlung der Oberpfälzer Parforcehornbläser am 3. Dezember 2019 ist Hubert Bäuml - wie er es angekündigt hatte- nach knapp 20 Jahren im Amt als 1. Vorsitzender zurückgetreten. Er bleibt aber musikalischer Leiter.  Die Oberpfälzer Parforcehornbläser haben in dieser Zeit - man kann schon von einer "Ära" sprechen - große Erfolge erzielt, und herrliche gemeinsame Erlebnisse gehabt, die auch wesentlich auf seine langjährige engagierte Arbeit zurückgehen. Er wurde mit großem Dank aller Mitglieder aus diesem Amt verabschiedet. Alle Bläser freuen sich aber auch, daß er sich bereit erklärt hat, weiter als musikalischer Leiter der Oberpfälzer Parforcehornbläser zu fungieren, damit auf diese Weise die Kontinuität in der Entwicklung gewährleistet ist.

Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Markus Bäuml gewählt, bläserisches Urgestein und Gründungsmitglied der Oberpfälzer Parforcehornbläser.

Programm für das Konzert in der

Hofkapelle der Residenz, München

am 10. Dezember 2019

 

Bläserseminar mit unseren Freunden von "Corni di Egra"

in Doubrava/Asch, Tschechien

 

Am Wochenende, den 15. - 17. November 2019 hielten die Oberpfälzer Parforcehornbläser gemeinsam mit ihren Freunden von der deutsch-tschechischen Bläsergruppe Corni di Egra aus Eger und Umgebung ein Bläserseminar im Forsthaus von Doubrava/Asch in Tschechien ab. Intensives Üben war angesagt. Von Freitag 17 Uhr bis Sonntagmittag wurde unter Leitung erfahrener Bläser und Bläserinnen aus Deutschland und Tschechien Grundlagenarbeit im Einzelunterricht und in der Gruppe gemacht.                                                                        Nach der Pflicht ging es dann an die Kür. Gemeinsam wurden Vortragsstücke geprobt, detailliert durchgearbeitet und verbessert. Alle Teilnehmer sprachen danach von einem Seminar, das alle bläserisch weitergebracht hat und die deutsch-tschechische Freundschaft mit unseren Freunden von Corni di Egra vertieft hat.

Wir möchten uns herzlich beim Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond bedanken, dessen großzügige Förderung dieses deutsch-tschechische Bläserseminar ermöglicht hat.

 

                                                                                                                                                                                                                     

 

 

 Deutsch-tschechische Zusammenarbeit bei den Proben

   

 

Auch intensiver Einzelunterricht gehörte dazu

 

Die Oberpfälzer Parforcehornbläser feiern ihr

30-jähriges Bestehen

 

                                       Das 30-jährige Jubiläum am Sonntag, den 27. Oktober 2019

Der Tag begann mit strahlendem Sonnenschein - ein gutes Zeichen. Am Beginn der Feierlichkeiten stand ein Gottesdienst in der

Kirche St. Vitus in Burglengenfeld, zelebriert von Pfr. Franz Baumgartner. Die festlich geschmückte und gut besuchte Kirche

erfüllte eine Stimmung nach Natur, Wald und Wild als die Oberpfälzer Parforcehornbläser ihre Hörner erklingen ließen.

Nach dem Gottesdienst schloß sich ein Sektempfang, Mittagessen und der eigentliche Festakt im historischen Festsaal des

alten Rathauses von Burglengenfeld an.

Viele Gäste waren gekommen, um zu gratulieren und gemeinsam mit uns zu feiern. Mitglieder unseres Fördervereins und ehemalige

Bläser nutzten die Gelegenheit zum Austausch von Gedanken und zum Aufwärmen alter Erinnerungen. Auch Vertreter der Politik

gaben uns die Ehre. Wir konnten unseren Landrat Thomas Ebeling begrüßen sowie  Joachim Hanisch, MdL und Alexander 

Flierl, Mdl und Mitglied im Präsidium des BJV. Natürlich war auch der Hausherr, der Bürgermeister von Burglengenfeld, Thomas Gesche

bei uns. Den Höhepunkt des Tages bildetet der Festvortrag von Dr. Jörg Mangold, Vorsitzender des Jagdkulturausschusses des BJV, der

mit starkem Beifall bedacht wurde.

Allen, die zu diesem gelungenen und würdigen Fest beigetragen haben, unseren herzlichen Dank.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                            

                       Der geschmückte Altar                                                                Die Oberpfälzer Parforcehornbläser gestalten die

                                                                                                                                                             Jubiläumsmesse

                                               

 

 

 

 

 


                                                                                                                                      Der 1. Vorsitzende der Oberpfälzer Parforcehornbläser,                     Dr. Jörg Mangold während seines gedankenreichen Vortrags

     Hubert Bäuml, begrüßt die Gäste

 

 

 

                                                                                    

 

 


 

 

 


 

                                                                         

                                                    Impressionen vom Jubiläumsfest

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                     

 

 

 

         

 

 

 

 

 

                                   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?